Reaktivierung der Spielfläche "An der Körne"

Betreff
Reaktivierung der Spielfläche "An der Körne"
Vorlage
066/2020
Art
Mitteilungsvorlage

In der 4. JHA-Sitzung 2011 vom 15. November, wurde die stadtteilbezogene Fortschreibung der Spiel- und Bolzplatzanalyse Teil 1 für Kamen-Methler (Methler, Westick und Wasserkurl) eingebracht und die Schließung von insg. 7 Spielflächen (Erikaweg, Kurler Busch, Max-und-Moritz-Weg, Richard-Wagner-Straße, Meckeweg, Rotdornweg und An der Körne), gemäß BV, mehrheitlich beschlossen.

Zu Beginn des Jahre 2019 wurde die Verwaltung durch die Interessengemeinschaft der „Körne-Schmiedeweg-Kids“ und deren Eltern, vertreten durch Frau Kirsten Hägerling und Frau Nadine Becker, angefragt, ob die Spielfläche „An der Körne“ reaktiviert werden könnte, da die Anzahl der Kinder im unmittelbaren Siedlungsbereich stark gestiegen sei.

Nach Prüfungen zu den im Siedlungsgebiet gemeldeten Kindern (40 Kinder / Stand 31.12.2018) und intensiven Kontakten zur Interessensgemeinschaft sowie einem pandemiebedingten Beteiligungsverfahren, wird die Reaktivierung der Spielfläche „An der Körne“ von Seiten der Verwaltung empfohlen.

Die Spielfläche steht aktuell nicht zur Veräußerung an und kann mit Finanzmittel bis zu 20T € entsprechend den Vorstellungen und Wünschen der Kinder und Eltern vor Ort neu gestaltet werden. Viele notwendige Aufbereitungsarbeiten der Fläche, können durch die Kollegen des städt. Baubetriebshofes geleistet werden

Jährliche Folgekosten für Wartung und ggfls. Ersatzbeschaffungen für die Spielfläche, werden mit mind. 3T € p.a. geplant und müssen somit regelmäßig zusätzlich in die Haushaltsplanung eingebracht werden.

Durch die Reaktivierung der Spielfläche „An der Körne“, kann auch eine sonst evtl. notwendige Querungshilfe an der Afferder Straße verworfen werden, die ansonsten zur gefahrlosen Erreichung der Spielfläche „Am Lehmacker“ notwendig würde.

Die Neueinrichtung der Spielfläche kann voraussichtlich bereits im Jahr 2020 erfolgen, sofern die hierzu notwendigen Finanzmittel von bis zu 20T € bereitgestellt werden. Dies wird, nach aktueller Lageentwicklung, für eine zukunftssichere Spielflächenversorgung für den Ortteilbereich in Kamen-Methler Wasserkurl dringend empfohlen.