Vormiete- u. Einzelpreise ab der Spielzeit 2010/2011

Betreff
Vormiete- u. Einzelpreise für Kulturveranstaltungen ab der Spielzeit 2010/2011
Vorlage
009/2010
Art
Beschlussvorlage

Beschlussvorschlag:

 

Die Vormietepreise für das „Grosse Abonnement“ werden wie folgt erhöht:

 

 

Preisgruppe

von (Euro)

auf (Euro)

I

110,00

128,00

II

90,00

108,00

III

70,00

88,00

 

 

Die Vormietepreise für „Krimis u. Komödien“ werden wie folgt erhöht:

 

Preisgruppe

von (Euro)

auf (Euro)

I

100,00

114,00

II

80,00

94,00

III

55,00

  69,00

 

 

Die Einzelpreise für beide Reihen werden wie folgt erhöht:

 

Preisgruppe

von (Euro)

auf (Euro)

I

16,00

19,00

II

14,00

17,00

III

12,00

  15,00

 

 

Die Einzelpreise beim „Neujahrskonzert“ werden wie folgt erhöht:

 

Preisgruppe

von (Euro)

auf (Euro)

I

20,00

23,00

II

18,00

21,00

III

15,00

  18,00

 

 

Beim Kindertheater werden die Preise wie folgt erhöht:

 

 

Bisher Einheitspreis

4,00 Euro

Erhöhung wie folgt:

5,00 Euro (Kinder)

 

8,00 Euro (Erwachsene)

 

 

Die Preise für Modell Mix3 werden wie folgt erhöht:

 

Preisgruppe

von (Euro)

auf (Euro)

I

45,00

54,00

II

39,00

48,00

III

33,00

  42,00

 

 

Die Preise für Modell Mix4 werden wie folgt erhöht:

Preisgruppe

von (Euro)

auf (Euro)

I

56,00

68,00

II

48,00

60,00

III

40,00

  52,00

 

 

Ermäßigungen:

Eine Ermäßigung von 30 % auf Einzelkartenpreise erhalten:

Schüler, Studenten, Wehr- u. Zivildienstleistende, Sozialberechtigte und Schwerbehinderte gegen Vorlage eines entsprechenden Nachweises.

Da die Vormietepreise und die Modell-Mix-Preise bereits ermäßigt sind, wird hier keine weitere Ermäßigung gewährt.

Sachverhalt und Begründung (einschl. finanzielle Möglichkeit der Verwirklichung):

 

Auf Grund der allgemeinen finanziellen Situation mit der damit verbundenen Haushaltskonsoli­dierung schlägt die Verwaltung ab der Saison 2010/2011 die Eintrittspreise für Kulturveran­stal­tungen sowohl bei den Vormieten als auch bei den Einzel- u. Mixpreisen zu erhöhen.

Mit der geplanten Erhöhung soll auch der Bestand dieser Kulturveranstaltungen erhalten werden können.

Die letzte Preiserhöhung war in der Spielzeit 2003/2004.