TOP Ö 5: Konjunkturprogramm II - Bildungsinfrastruktur
hier: Sachstandsbericht der Verwaltung

Herr Höper wies auf die regelmäßig erfolgte Berichterstattung und Maßnahmenvorstellung durch die Verwaltung hin und gab einen Überblick über den aktuellen Stand der einzelnen Maßnahmen.

 

Die Sanierung der Hallenböden in der Sporthalle des Gymnasiums und der Sporthalle II des Schulzentrums sei nach den Sommerferien 2010 abgeschlossen worden. Die Erweiterung der Umkleideräume an der Sporthalle der Südschule sei bereits im Rohbau fertig gestellt. Der Innenausbau schreite voran und könne voraussichtlich Ende Februar 2011 abgeschlossen werden. Mit den Rohbauarbeiten zur Erweiterung des Nebenraumprogrammes an der Sporthalle der Eichendorffschule sei begonnen worden. Die Bodenplatte sei gegossen und die Wanddurchbrüche seien hergestellt worden. Derzeit würden für den Rohbau die letzten Gewerke vergeben. Ziel sei weiterhin eine Fertigstellung im Sommer 2011.

 

Da die Finanzierung der bisherigen Maßnahmen insgesamt auskömmlich sei, erklärte Herr Höper, werde derzeit die Umsetzung optionaler Maßnahmen an der Turnhalle der Friedrich-Ebert-Schule untersucht. Zur Gewährleistung des für die Förderung aus dem Konjunkturpaket II noch in 2010 erforderlichen Maßnahmebeginns werde in den nächsten Tagen durch den Fachbereich Servicebetriebe ein Architektenvertrag geschlossen.

 

Eingehend auf die Einzelmaßnahmen zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität auf den Schulhöfen der weiterführenden Schulen berichtete Herr Höper, dass nach Durchführung der Abstimmungsgespräche mit den Schulleitungen unter Einbindung von Schülervertretern, die einzelnen Maßnahmen in eine Maßnahme- und Prioritätenliste eingeordnet wurden und die erforderlichen Ausschreibungen erfolgt seien.

Einen Schwerpunkt habe die Ausstattung der Schulhöfe mit Sitzgelegenheiten dargestellt. Weiterhin erfolge eine Ergänzung der Sport- und Bewegungsangebote mit z.B. Tischtennisplatten und Kletterelementen. Der zur Verfügung stehende Finanzrahmen sei voll ausgeschöpft worden. Die Montage der Sitzgelegenheiten und Spielgeräte werde je nach Witterung voraussichtlich Mitte Dezember abgeschlossen.