TOP Ö 2: Haushalt für das Jahr 2006
Produkte: 36.01.01
36.01.02
36.01.03

Abstimmungsergebnis: einstimmig angenommen

 


Herr Brüggemann stellte den Produkthaushalt für das Jahr 2006 anhand der wichtigsten Punkte dar. Der Gesamthaushalt im Produktbereich 36 - Kinder-, Jugend- und Familienhilfe beträgt ca. 10 Mio. Euro. Den größten Anteil mit ca. 5,3 Mio. Euro hat der Bereich Kinder­garten-Betriebskosten und Kosten der Heimpflege.

Bevorstehende Gruppenschließungen wurden im Haushaltsansatz bereits berücksichtigt.

 

Eine deutliche Kostenreduzierung im Bereich der Aufwendungen für Sach- und Dienst­leistungen erkläre sich mit einem Einmalvorfall in 2005 und weiteren buchungstechnischen Gründen. Im Kostenniveau seien keine Veränderungen zu verzeichnen.

Eine Erhöhung des Haushaltsansatzes für Honorarkosten erkläre sich mit der Weiterführung von Landesprojekten, welche allerdings zu 75 % bezuschusst würden und somit die Mehr­kosten relativieren.

 

Herr Theis machte auf eine deutliche Personalkostenreduzierung aufmerksam und wollte wissen, ob die Ursachen dafür im Bereich “Kindergarten” zu finden sind.

 

Herr Brüggemann konnte dies ausschließen.

 

Herr Nieme hinterfragte auch die gestiegenen Abschreibungen zum Vorjahr, welche sich durch die umfangreiche Modernisierung und teilweise Erneuerung von Spielplätzen ergab.

 

Herr Brüggemann erklärte weiterhin die moderate Kostenerhöhung im Bereich Heimpflege, Anonyme Drogenberatung Unna, Erziehungsberatungsstelle und Adoptionsvermittlungsstelle durch allgemeine Preissteigerungen. Das Niveau sei vergleichbar mit dem Vorjahr.

 

Frau Dyduch wies an der Stelle auf die Mitgliederversammlung der “Anonymen Drogen­beratung Unna e.V.” am 21.11.2005 hin und nahm vorweg, dass sich der Mitgliedsbeitrag in 2006 nicht erhöhen würde.

 

Frau Dyduch bat dann zur Abstimmung, ob die genannten drei Produkte wie vorgestellt im NKF-Haushalt Berücksichtigung finden sollten.