TOP Ö 12: Entwurf des Jahresabschlusses für das Jahr 2020 der Stadt Kamen

Beschluss:

 

Der Entwurf des Jahresabschlusses 2020 wird dem Rechnungsprüfungsausschuss zur Prüfung zugeleitet.

 


Abstimmungsergebnis: einstimmig angenommen


Der Kämmerer, Herr Tost, berichtete anhand einer PowerPoint-Präsentation zum Jahresabschluss 2020 sowie zum Finanzbericht, Stand 15.06.2021. Beide Präsentationen sind im Ratsinformationssystem hinterlegt.

 

Herr Heidler dankte für den umfangreichen Bericht, der ausgeglichene Haushalt sei ein Erfolg. Er könne die zukünftige Risikoabwägung des Kämmerers nachvollziehen und betrachte dies mit Sorge. Der Auftrag sei, weiterhin wachsam zu sein und Einsparpotentiale im Blick zu behalten.

 

Herr Eisenhardt schloss sich den Ausführungen von Herrn Heidler an. Er erläuterte, dass Kommunen besser unterstützt werden sollten. Er fragte nach, wer die Begründungen zu den Coronaschäden prüfen würde.

 

Herr Tost antwortete, dass die Wirtschaftsprüfer die Schäden geprüft und anerkannt hätten.

 

Herr Kasperidus war erfreut vom positiven Ergebnis.

 

Herr Grosch war irritiert, dass trotz Coronaschäden das Ergebnis positiv sei.

 

Herr Tost erläuterte, dass durch gesetzliche Änderungen und Bilanzierungshilfen die Schäden 50 Jahre abgeschrieben werden müssen.

 

Herr Stalz appellierte, dass den Kommunen geholfen werden müsste. Er erläuterte die Altschulden-Problematik.

 

Die Coronaschäden in Höhe von 5,3 Mio. Euro seien in die Zukunft verschoben worden, so Herr Kissing. Bilanztechnisch sei das eine praktische Lösung.